Am Sonntag empfing unsere Dritte DJK Dülmen III und verlor völlig unnötig mit 2:3 (2:0). Das Spiel war eine knappe Minute alt, als Jannik Lammers von rechts Richtung Tor flankte. Der Torwart der Gäste verschätzte sich total, der Ball flog gegen die Latte, den Abpraller versenkte Dominik Eink per Kopf zum frühen 1:0 (2.). Auch danach spielte unsere Elf munter nach vorne und wurde schnell ein weiteres Mal belohnt. Fabian Krampe zog von links nach rechts in den Strafraum bis zur Grundlinie, flankte butterweich an den Fünfer zurück, wo Lukas Pfertner ebenfalls per Kopf ins lange Eck auf 2:0 stellte (11.). Danach blieb unsere Elf zwar spielbestimmend, aber nicht mehr so zwingend wie in der Anfangsphase. Es blieb beim 2:0 zur Pause, auch, weil die Gäste zum Spiel kaum etwas beitrugen. Doch nach der Pause passierte das, was sich durch die gesamte bisherige Saison zieht: man überließ dem Gegner den Ball und damit das Spiel. In der 56. Minute nutzten die Gäste das zum 2:1, schöner Schuss von rechts in die linke obere Ecke. Wer jetzt an einen Weckruf geglaubt hatte, wurde enttäuscht. Die Gäste bestimmten weiter das Spiel. In der 76. Minute stimmte der Abstand und die Absicherung in der Innenverteidigung nicht, die Gäste bestraften das mit einem Zuspiel durch die beiden IV und den fälligen Ausgleich. Lette wurde nun wieder etwas aktiver und hatte durch einen Flugkopfball von Marco Lesch nochmal eine gute Chance zur erneuten Führung. Statt dessen landeten die Gäste den Lucky Punch. Ein nicht eindeutiger, aber gepfiffener Freistoß wurde von den Gästen blitzschnell ausgeführt. Unsere linke Seite war völlig entblößt, zudem wurde vereinzelt lamentiert und schon waren die Gäste in 4 gegen 2 Überzahl vor unserem Tor. Den ersten Abschluss konnte Dennis Kanies im Tor noch parieren, den Nachschuss nicht mehr - 2:3 (90.+1). Diese Niederlage war im Entstehen völlig überflüssig. Gegen diesen Gegner wäre ein deutlicher Sieg machbar gewesen, doch starke 10 Minuten zu Beginn reichen dafür nicht. Kopf hoch, aus Fehlern lernen und weiter gehts. 
 

Aufstellung: Kanies - Maldinger (Voogsgerd Ramirez), Pieper, Begemann (Stumpe), Lammers (Thurm) - Lesch, Baumeister (Rüther), Prenger - Krampe, Eink, Pfertner