Am vergangenen Sonntag war unsere Dritte bei BW Lavesum II zu Gast und unterlag deutlich mit 5:0 (1:0), wenngleich das Ergebnis nicht unbedingt dem Spielverlauf entsprach. Unsere Elf versuchte spielerisch zum Erfolg zu kommen, während die Gastgeber hauptsächlich mit langen Bällen auf ihre schnellen Außen agierten. Die ersten kleineren Chancen hatte unsere Mannschaft, das Tor fiel jedoch für Lavesum. Die erste Unachtsamkeit bestraften die Gastgeber mit einem Tor durch die Mitte - 1:0 (21.). Danach hatte unsere Mannschaft zum einen durch den eingewechselten Kai Feldmann eine gute Chance zum Ausgleich, zum anderen großes Pech. Erst verletzte sich Verteidiger Patrick Stegemann und musste runter, selbiges passierte dem nach 28 Minuten eingewechselten Lukas Pfertner bei seiner Premiere in der Dritten. Er musste zur Halbzeit wieder raus. Kurz nach Wiederanpfiff erstickten die Gastgeber unsere Ambitionen im Keim und erzielten nach schnellen Konter über außen und etwas Glück beim anschließenden Strafraumgewühl das 2:0 (47.). Unsere Mannschaft gab nicht auf, kämpfte sich rein und hatte eine gute Phase mit zahlreichen gewonnenen Zweikämpfen und teils sehr guten Chancen für Kai und Sebastian Prenger, zum Anschluss zu kommen. Wieder Pech nach ca. 70 Minuten. Leon Köning war über rechts durch und wurde kurz vor dem Strafraum rüde seiitlich von hinten umgegrätscht. Es gab nur die gelbe Karte, auch Leon musste kurze Zeit später verletzt das Feld verlassen. Durch notwendige Umstellungen im Defensivverbund unsererseits kamen die Gastgeber in den letzten 10 Minuten noch zu 3 weiteren Treffern und stellten auf 5:0 (83., 88., 90.). Das spiegelte das Spiel aber nun wirklich nicht wider. Wir müssen dringend am eigenen Abschluss arbeiten, um nicht immer wieder in der Schlussphase zu hohes Risiko gehen zu müssen. In den letzten beiden Spielen ist uns genau das zum Verhängnis geworden, obwohl im Spielverlauf genügend Chancen vorhanden waren. 

 

Aufstellung: Stenzel - Maldinger, Drees, Pieper, Stegemann (Feldmann) - Martin, Maiga, Prenger, Tob. Gerding (Eversmann), L. Köning - Möllers (Pfertner / Lang)