Am Sonntag spielte unsere Dritte auswärts bei Arminia Appelhülsen II und unterlag am Ende etwas zu hoch mit 0:5. Auf dem nassen und tiefen Rasen entwickelte sich ein Kampfspiel auf Augenhöhe, in dem es zunächst wenige Chancen gab. Diese hatten jedoch die Hausherren und waren brandgefährlich. Jeweils nach Fehlpässen im Aufbauspiel tauchten die Arminen vorm Tor auf, bestraften die Fehler jedoch nicht. Insgesamt war das Spiel jedoch ausgeglichen und die Defensive weitgehend stabil. Bis zur 39. Minute: über rechts kombinierten sich die Gastgeber bis zur Grundlinie, der anschließende Querpass fand 2m zentral vorm Tor einen Abnehmer - 1:0. Im direkten Gegenzug beinahe der Ausgleich mit unserer ersten gefährlichen Aktion, doch Marvin Kerkhoffs Kopfballbogenlampe konnte vom Keeper der Arminen mit viel Mühe über die Latte gelenkt werden. Quasi mit dem Pausenpfiff leistete sich unsere Defensive noch eine Schlafwageneinlage, die mit dem 2:0 bestraft wurde (45.+1). In der zweiten Hälfte wurde uns leider schnell der Stecker gezogen. Erst legten die Gastgeber das 3:0 (49.) aus Nahdistanz nach, fast eine seitenverkehrte Kopie des ersten Treffers. Dann entwischte die Nr. 10 der Gastgeber über rechts und erzielte das 4:0 (61.). Passend zum Auftritt nach der Pause das 5:0 (74.) per Foulelfmeter, wieder waren wir hinten einen Schritt zu langsam. Danach plätscherte das Spiel bis zum Ende vor sich hin. Unsere Elf hatte noch eine gute Möglichkeit durch den nimmermüden René Maldinger, sein Schuss ging am langen Eck vorbei. In der ersten Hälfte ein Spiel auf Augenhöhe mit höchst ärgerlichen Gegentreffern, ohne die man das Spiel sicher länger offen hätte gestalten können. Aufgrund der zweiten Halbzeit war die Niederlage dann aber verdient, wenn auch leicht zu hoch. 

 

Aufstellung: M. Köhne - v.d.Berge (Grimm), Nagel (Lang), Kemper, Maldinger - Prenger, Martin, Stegemann - Kozyrev (Gerwert), Kerkhoff (Illgner), M. Hammer