Am Sonntag Nachmittag empfing unsere Dritte bei bestem Fußballwetter das Team von BW Lavesum II. Nach der indiskutablen Leistung aus der Vorwoche gegen TSG Dülmen IV (0:9) hatte unsere Mannschaft etwas gut zu machen und tat dies zunächst auch. Nach einer Abtastphase zu Beginn wurde gleich die erste gute Möglichkeit zum Führungstreffer genutzt. Nach Balleroberung an der linken Außenlinie spielte John Martin über die Abwehr zum lauernden Abu Kartal, der mit dem Ball noch ein paar Meter machte und dann vorm Tor eiskalt blieb - 1:0 (13.). In der Folge hatte Lette das Spiel im Griff, ließ keine Chancen zu und legte kurz vor der Pause sogar das 2:0 nach. Der eingewechselte Alex Schärf köpfte nach Eckball von Jannik Lammers ein (45.). Wer nun dachte, das könnte eine Vorentscheidung sein, wurde noch vor der Pause eines Besseren belehrt. Im direkten Gegenzug erspielten sich die Gäste aufgrund unzureichender Zweikampfführung ihre erste Chance und verkürzten sofort auf 2:1 (45.+1). Es kam noch dicker. Die Gäste trafen mit einem Distanzschuss Marke Traumtor vom rechten Strafraumrand an den linken Innenpfosten und dann zum 2:2 (45.+2). Lavesum nutzte den Aufwind und ging kurz nach Wiederanpfiff mit 2:3 in Führung (51.). Dabei machte die Hintermannschaft inklusive Torwart keine gute Figur. Unsere Elf war völlig von der Rolle, offensiv gelang nichts mehr, statt dessen erzielte Lavesum das 2:4 (70.). Aber aufgeben stand nicht auf dem Plan: nach feinem Zuspiel von Christian Eversmann erzielte Viktor Kozyrev das 3:4 (79.). Nur eine Minute später hatte Abu Kartal die Riesenchance auf den erneuten Ausgleich, geriet bei seinem Abschluss aus Nahdistanz aber in Rücklage und schoss drüber. Es sollte die letzte Chance gewesen sein. Unsere Elf lieferte 45 Minuten lang ein sehr starkes Spiel, Knackpunkt waren sicherlich die beiden Gegentore in der Nachspielzeit der ersten Hälfte. Sehr ärgerlich, hier war definitiv mehr drin, auch ein Sieg. 

Nächste Woche ist frei, weiter gehts am 14.04.19 um 13 Uhr mit einem Heimspiel gegen Arminia Appelhülsen II. 

 

Aufstellung: Reith - Maldinger, Scharlau, Reimer, Martin (A. Schärf) - Prenger (C), Nasser, Grimm (Eversmann) - Kozyrev (Döking), Kartal, J. Lammers