Dritte Mannschaft

Am Sonntag traf unsere Dritte auswärts auf Vorwärts Hiddingsel II und gewann knapp, aber verdient mit 2:3 (0:1). Bereits in der 2. Minute erlief Viktor Kozyrev einen langen hohen Ball und spitzelte diesen am Torwart vorbei zum 0:1 ins Netz. Unsere Elf hatte auch in der Folge das Spiel gut im Griff, kam immer wieder über die außen Viktor und Leon Köning zu vielversprechenden Vorstößen. Chancen entstanden jedoch keine weiteren. Da sich auch die Gastgeber schwer taten, ging es mit der knappen, aber nicht unverdienten Führung in die Pause. Hiddingsel versuchte nach der Pause etwas mehr, unsere Abwehr um Niklas Pieper und Tobias Scharlau stand jedoch weitgehend sicher. Einen Schreckmoment gab es nach gut einer Stunde, als ein Kopfball gegen unsere Latte klatschte. Das schien unsere Mannschaft nochmal wachgerüttelt zu haben. Leon setzte sich im Strafraum wunderbar durch und vollstreckte zu seinem 1. (!) Saisontor - 0:2 (65.). Kurz danach die vermeintliche Entscheidung: Viktor stand im Strafraum goldrichtig, als der Ball unter dem Fuß eines Verteidigers durchrutschte. Kurze Drehung, Abschluss mit links in die lange Ecke - 0:3 (68.). Danach überließ man den Gastgebern wieder das Spiel und fing sich prompt das 1:3 (72.). Kurz danach ließ sich Torwart Dennis Wulff nach einer Attacke gegen ihn zu einer Beleidigung hinreißen und sah die rote Karte. Feldspieler Florian Drees musste nun ins Tor und fing sich in der 82. Minute eine Bogenlampe von außen zum 2:3 (82.). Das Spiel wurde tatsächlich noch einmal spannend. Unsere Elf nutzte nun jede Gelegenheit, um Zeit von der Uhr zu nehmen. Gleichzeitig wurde den Gastgebern nichts mehr gestattet, so dass es beim knappen Sieg blieb. Kommenden Sonntag gehts weiter mit einem Heimspiel gegen DJK Dülmen III, Anstoß 13 Uhr.

 

Aufstellung: Wulff (RK) - Drees, Pieper (Grimm), Scharlau, Maldinger - Lesch, Maiga, Prenger (C) - Kozyrev, Kerkhoff (Martin), L.  Köning (Eversmann)

Am Sonntag traf unsere Dritte auf den Tabellen-6. Arminia Appelhülsen II und siegte nicht unverdient mit 3:2 (2:1). Bereits in der 15. Minute erzielte Sebastian Prenger mit einem schönen Lupfer über den herauslaufenden Keeper der Gäste das 1:0. In der Folge blieb das Spiel recht ausgeglichen, Chancen ließ unsere Elf dabei so gut wie keine zu. In der 41. Minute erhöhte erneut Shorty auf 2:0. Ein kurioser Treffer, nicht alle Zuschauer waren überzeugt, ob der Ball über der Linie war. Da seitens der Gäste keinerlei Proteste zu hören waren, war der Treffer wohl regulär. Die Gäste ließen sich dann auch nicht entmutigen und verkürzten noch vor der Pause auf 2:1 (45.+4). Nach Wiederanpfiff setzte erneut unsere Dritte den ersten Wirkungstreffer. Nach einem Eckball war Florian Papst zur Stelle und erzielte das 3:1 (52.). Leider fing man sich relativ schnell den Anschlusstreffer zum 3:2 (56.), so dass die Partie spannend blieb. Beide Teams hatten noch die ein oder andere Tornannäherung, zu ganz großen Möglichkeiten reichte es jedoch hüben wie drüben nicht mehr. Ein insgesamt verdienter Erfolg und eine gelungene Revanche für die deutliche Hinspielniederlage (0:4). Darüber hinaus wurde die rote Laterne nach Seppenrade abgegeben. Am Osterwochenende ist spielfrei, danach geht es mit einem Auswärtsspiel bei Vorwärts Hiddingsel II weiter (So., 28.04.19, 13 Uhr).

 

Aufstellung: L. Segbert - Drees, Pieper, Papst, Hölscher - J. Köning (A. Schärf), Maiga (Kerkhoff), Prenger - Kozyrev, Döking (Zumbült), Maldinger

Am Sonntag Nachmittag empfing unsere Dritte bei bestem Fußballwetter das Team von BW Lavesum II. Nach der indiskutablen Leistung aus der Vorwoche gegen TSG Dülmen IV (0:9) hatte unsere Mannschaft etwas gut zu machen und tat dies zunächst auch. Nach einer Abtastphase zu Beginn wurde gleich die erste gute Möglichkeit zum Führungstreffer genutzt. Nach Balleroberung an der linken Außenlinie spielte John Martin über die Abwehr zum lauernden Abu Kartal, der mit dem Ball noch ein paar Meter machte und dann vorm Tor eiskalt blieb - 1:0 (13.). In der Folge hatte Lette das Spiel im Griff, ließ keine Chancen zu und legte kurz vor der Pause sogar das 2:0 nach. Der eingewechselte Alex Schärf köpfte nach Eckball von Jannik Lammers ein (45.). Wer nun dachte, das könnte eine Vorentscheidung sein, wurde noch vor der Pause eines Besseren belehrt. Im direkten Gegenzug erspielten sich die Gäste aufgrund unzureichender Zweikampfführung ihre erste Chance und verkürzten sofort auf 2:1 (45.+1). Es kam noch dicker. Die Gäste trafen mit einem Distanzschuss Marke Traumtor vom rechten Strafraumrand an den linken Innenpfosten und dann zum 2:2 (45.+2). Lavesum nutzte den Aufwind und ging kurz nach Wiederanpfiff mit 2:3 in Führung (51.). Dabei machte die Hintermannschaft inklusive Torwart keine gute Figur. Unsere Elf war völlig von der Rolle, offensiv gelang nichts mehr, statt dessen erzielte Lavesum das 2:4 (70.). Aber aufgeben stand nicht auf dem Plan: nach feinem Zuspiel von Christian Eversmann erzielte Viktor Kozyrev das 3:4 (79.). Nur eine Minute später hatte Abu Kartal die Riesenchance auf den erneuten Ausgleich, geriet bei seinem Abschluss aus Nahdistanz aber in Rücklage und schoss drüber. Es sollte die letzte Chance gewesen sein. Unsere Elf lieferte 45 Minuten lang ein sehr starkes Spiel, Knackpunkt waren sicherlich die beiden Gegentore in der Nachspielzeit der ersten Hälfte. Sehr ärgerlich, hier war definitiv mehr drin, auch ein Sieg. 

Nächste Woche ist frei, weiter gehts am 14.04.19 um 13 Uhr mit einem Heimspiel gegen Arminia Appelhülsen II. 

 

Aufstellung: Reith - Maldinger, Scharlau, Reimer, Martin (A. Schärf) - Prenger (C), Nasser, Grimm (Eversmann) - Kozyrev (Döking), Kartal, J. Lammers

Bereits am Freitag hatte unsere Dritte SG Coesfeld IV zum Derby zu Gast. Nach einem mutigen und couragierten Auftritt stand am Ende ein verdientes 1:1 (0:0), zum Sieg hat es nicht ganz gereicht. Lette begann im 4-3-3 und lief die Gäste hoch an, so dass diese entgegen ihrer Gewohnheiten das Spiel nicht so einfach hinten rum aufbauen konnten. Sie wurden immer wieder zu langen Bällen gezwungen, die meist sichere Beute unserer Defensive waren. Chancen waren insgesamt Mangelware. SG verbuchte einige Eckbälle, die allesamt nichts einbrachten. Unsere Elf besaß eine Torchance durch Nils Ole Völker, dessen Schuss knapp links vorbei ging. So ging es mit 0:0 in die Kabinen. Auch nach der Pause blieb es ein Spiel auf Aufgenhöhe, SG wurde jedoch etwas torgefährlicher, weshalb nun auch Torwart Lukas Segbert häufiger im Mittelpunkt stand. In der 74. Minute dann die lautstark gefeierte Führung für unsere Mannschaft: Oliver Gorsler zog aus 18m halblinks ab und traf genau in den rechten Knick - 1:0! SG warf nun alles nach vorn, kam jedoch kaum gefährlich vor unser Tor. Bis zur Nachspielzeit: ein Eckball konnte zunächst nicht geklärt werden, ein aufgerückter Verteidiger der Gäste wollte daraufhin mit einer schäbigen Schwalbe einen Elfer erzwingen. Alle warteten auf den fälligen Pfiff des Schiedsrichters, SG hingegen machte weiter, passte den freien Ball vors Tor, wo nur noch eingeschoben werden musste (90.). Am Ende sicher ein gerechtes Remis, im Zustandekommen jedoch sehr unglücklich. Dennoch eine Top-Leistung unserer Mannschaft. Nächste Woche gehts auswärts weiter, am Sonntag um 15 Uhr ist Anstoß bei TSG Dülmen IV. 

 

Aufstellung: L. Segbert - Waltering, Frieling, Pieper, Stegemann (Gerwert) - Gorsler, Völker, Prenger (Eversmann) - L. Köning (Illgner), Tork, Martin

Am vergangenden Sonntag (10.03.2019) traf unsere Dritte auswärts auf die 3. Mannschaft von Fortuna Seppenrade.

Das Hinspiel endete 3:2 für unsere Mannschaft. Hier lagen wir lange 2:0 hinten. Auch im Rückspiel wollten wir unbedingt die 3 Punkte und gingen top motiviert ins Spiel. Unser Spielsystem war ein 4-3-3. Von Beginn an machten wir Druck auf das gegnerische Gehäuse und holten uns in der Regel spätestens im Mittelfeld die Bälle. Viele Angriffe, bei denen der letzte Pass oder der genaue Abschluss fehlte, ließ Seppenrade leben. Doch in der 20. Spielminute erlöste Nils-Ole Völker unsere Mannschaft mit einem satten Schuss zur 1:0 Führung. Wir ließen auch anschließend nicht locker und versuchten weiterhin alles, um das verdiente 2:0 zu erzielen. Zwischenzeitlich hatte Seppenrade noch die dicke Möglichkeit zum Treffer, doch der Angreifer pöhlte den Ball über das leere Tor. Bis zur Halbzeit blieb es bei dem einen Tor.

In der zweiten Halbzeit wollten wir die Bälle noch besser in unserer eigenen Offensive halten, was stellenweise ganz gut klappte. Aufgrund der knappen Führung veränderten die Letteraner nichts und spielten weiterhin mutig nach vorne. Wenn Seppenrade allerdings mal nach vorne kam, musste unsere Defensive hell wach bleiben, denn deren Offensive war durchaus in der Lage aus dem Nichts einen Treffer zu erzielen (siehe Hinspiel). Zum Ende versuchte der Gastgeber nochmal alles und warf sämtliche Spieler nach vorne, doch es blieb bei der 1:0 Führung bis zum Abpfiff.

Fazit: Eine bärenstarke Leistung von der gesamten Mannschaft! Schön zu sehen, wie der eine für den anderen kämpft und versucht die Fehler auszubügeln! Nur so verdienen wir uns die Siege. Da wir für viele andere gute Spiele nie belohnt wurden, weil wir beispielsweise unsere Chancen zu selten verwerten, ist dieser Sieg doppelt gut, da wir tabellarisch gesehen zwei Plätze klettern konnten.

Aufstellung: L. Segbert - B. Waltering, A. Schärf, A. Nasser, G. Begemann - M. Lesch, N. Völker, J. Köning - L. Köning (73. Minute H. Gerwert), J. Lammers (80. Minute C. Eversmann), V. Kozyrev

 

Sportliche Grüße,

3. Mannschaft

Am heutigen Sonntag stand für unsere Dritte das erste Meisterschaftsspiel nach der Winterpause in Hausdülmen an. Das Spiel wurde aus dem April vorgezogen. Am Ende stand beim ebenfalls im Tabellenkeller stehenden Gastgeber ein ernüchterndes 0:4 (0:3). Bei grenzwertigen äußeren Bedingungen begann unsere Elf konzentriert und dominant und hätte früh in Führung gehen müssen. Patrick Stegemann setzte nach Eckball einen Kopfball knapp daneben, wenig später traf er aus der Drehung aus 5m nur den Pfosten. Leon Köning schob nach starker Kombination seinen Abschluss nur um Haaresbreite am langen Pfosten vorbei. Danach wurde es leider erneut konfus. Hausdülmen bekam dank grober individueller Fehler 3 Tore auf dem Silbertablett serviert (16., 22., 30.) und führte plötzlich 3:0. Lette gab sich nicht auf, spielte weiter den besseren Ball und hätte kurz vor der Pause Elfmeter bekommen müssen, als John Martin von den Beinen geholt wurde. Ausgleichende Gerechtigkeit: Torwart Fabian Reith bekam kurz vorm Pausenpfiff nach Notbremse nur gelb. Nach der Pause ging’s mit offensiverer Ausrichtung weiter, Patrick setzte sofort ein Zeichen und donnerte einen Distanzschuss an die Latte. Danach tat sich unsere Elf schwer, sich durchzukombinieren, dennoch gab es gute Chancen durch Jannik Lammers, Alex Schäpers oder Tim Döking. Kurz vor Ultimo fiel per Konter noch das 4:0 (89.). Dieses Ergebnis spiegelt in keinster Weise den Spielverlauf wider, unsere Mannschaft war klar spielbestimmend und mit deutlich mehr Torchancen. Leider legte man sich die Eier wieder selbst ins Nest und machte mit 15 konfusen Minuten wie so oft ein ganzes Spiel kaputt. Dennoch sollte nicht der Kopf in den Sand gesteckt werden. Positiv waren absolut die kämpferische Einstellung sowie das Herausspielen zahlreicher Chancen. Diese müssen jedoch zwingend mal verwertet werden, um die Spiele in unsere Richtung zu lenken. Nächste Chance dazu gibt‘s am kommenden Sonntag, 10.03.19, 13 Uhr in Seppenrade gegen Fortuna II. 

 

Aufstellung: Reith - Drees, Stumpe (Waltering), Scharlau, Maldinger - Kerkhoff (J. Lammers), Stegemann ((C) Döking) - L. Köning, Schäpers, Lesch - Martin

Am Sonntag trat unsere Dritte zum letzten Punktspiel vor der Winterpause an, Gegner war der Tabellenzweite SF Merfeld III. Am Ende hieß es, vielleicht etwas zu hoch, 1:7 (0:3), wobei die Spielstärke der Gäste anzuerkennen ist. Unsere Elf begann mutig und attackierte früh, Merfeld wirkte davon durchaus überrascht. So konnte das Spiel in der ersten halben Stunde offen gestaltet werden. Gute Chancen ergaben sich für John Martin mit schnellem Abschluss aus ca. 23m knapp neben das Tor sowie einem Kopfball nach Freistoß. Auch Leon Köning hatte nach Pass von John eine gute Möglichkeit. Auf der anderen Seite hatte unsere Elf vor allem bei einer Dreifachchance der Gäste richtig Glück, als zweimal Alu rettete. In der 31. Minute nutzten die Gäste eine Unachtsamkeit in der Abwehr zum 0:1. Zwei Minuten später versuchte unsere Mannschaft am eigenen Strafraum unnötigerweise raus zu spielen statt zu schlagen, in der Endkonsequenz konnte sich Henne Segbert nur noch mit einer Grätsche im Strafraum helfen - Elfmeter und 0:2. Kurz vor der Pause erhöhte Merfelds Toptorjäger auf 0:3 (43.). Nach der Pause keimte kurz Hoffnung auf, als John nach super Anspiel von Jannik Lammers in den Lauf auf 1:3 verkürzen konnte (52.). Leider stellten die Gäste nur 4 Minuten später mit einem direkt verwandelten Freistoß den alten Abstand wieder her (56.). Danach mühte sich unsere Mannschaft weiter, wurde jedoch von effizienten Gästen zum Ende hin unter Wert geschlagen. Beim 1:5 bekam die Hintermannschaft nach Standardsituation den Ball nicht aus dem Strafraum und wurde aus Nahdistanz bestraft (68.). Beim 1:6 und 1:7 fehlte schlicht die Kraft, um das Tempo der Merfelder noch mitzugehen (80. / 85.). Die Niederlage ist verdient, Merfeld war die spielerisch überlegene Mannschaft, noch dazu höchst effizient. Dennoch wehrte sich unsere Elf nach Kräften, steckte nie auf und hat sich zumindest den Treffer absolut verdient. Am Ende vielleicht 2 Tore zu hoch.

 

Aufstellung: L. Segbert - H. Segbert, A. Schärf, Papst, Begemann - L. Köning (Gerwert), Stegemann (C), Prenger, Illgner (M. Gerding) - Martin (Eversmann), J. Lammers

Am Sonntag war unsere Dritte zum Rückrundenauftakt zu Gast beim Tabellendritten SuS Olfen III. Nach 90 couragierten Minuten unserer Mannschaft hieß es leider 2:0 (1:0) für die Gastgeber. Chancenlos war unsere Mannschaft jedoch beileibe nicht. Olfen bestimmte zwar in der ersten Halbzeit die Partie, biss sich jedoch über weite Strecken an unserer gut eingestellten Defensive die Zähne aus. Die Spielidee der Gastgeber war recht eintönig, viele lange Bälle, bevorzugt über ihre schnellen Außenspieler. Dies hatten wir ganz gut im Griff, wenn doch mal eine Hereingabe kam, war unsere Innenverteidigung oder Torwart Lukas Segbert zur Stelle. In der 39. Minute leisteten wir uns dann doch mal eine Schwäche. Im Mittelfeld wurden zentral zwei Zweikämpfe verloren, Olfen kam so mit einem Pass in die Spitze vors Tor und erzielte das 1:0. Nach der Pause mussten die Gastgeber ihrem sehr hohen Tempo Tribut zollen, unsere Mannschaft übernahm das Kommando. Klare Torchancen blieben zwar aus, dennoch merkte man den Gastgebern an, dass sie einiges an Kraft gelassen hatten. Die beste Chance zum Ausgleich hatte der eingewechselte René Maldinger, als er aus 20m eine Bogenlampe aufs Tor brachte, die sich über den Torwart an die Latte senkte. In der 64. Minute dann etwas überraschend das 2:0. An der Grundlinie wurde ein wichtiger Zweikampf verloren, der anschließende Rückpass auf den Elfer war stark gespielt, der Abschluss ins Eck dann kaum zu verteidigen. Unsere Mannschaft versuchte nochmal alles, stellte die Grundordnung offensiv um, kam aber nicht mehr zum Torerfolg. Olfen ließ in der Schlussphase noch einige Konterchancen liegen, so dass es beim 2:0 blieb. Dennoch präsentierte sich unsere Mannschaft stabil und über weite Strecken auf Augenhöhe mit einem Spitzenteam. Das sollte Mut machen, vor allem im Hinblick auf das letzte Spiel vor der Winterpause am kommenden Sonntag. Gegner ist dann im ernsting´s Family Sportpark der Tabellenzweite SF Merfeld III. Anstoß ist um 13 Uhr.

 

Aufstellung: L. Segbert - H. Segbert, A. Schärf, Scharlau, Waltering (Illgner) - Kerkhoff (Maldinger) - L. Köning, Prenger, Lesch, Martin - Gerwert (Eversmann)

Vergangenen Sonntag gastierte unsere Dritte in Buldern und unterlag gegen deren Dritte nach turbulentem Spiel mit 3:6 (1:1). Bereits nach 8 Minuten ging unsere Elf durch René Maldinger mit 0:1 in Front. Danach übernahmen jedoch die Gastgeber das Zepter, während unsere Mannschaft abbaute. Beim folgerichtigen Ausgleich machte allerdings Torwart Lukas Segbert eine unglückliche Figur, als er den Ball durch die Finger rutschen ließ (20.). Mit dem 1:1 ging es auch in die Pause. Nach der Pause kam Buldern besser ins Spiel und zog durch zwei Sonntagsschüsse auf 3:1 davon (62./68.). Besonders der dritte Treffer ist erwähnenswert, drosch die Nr. 10 der Gastgeber den Ball nach einem Eckball doch volley aus 15m in den Winkel. Anschließend wurde offensiv umgestellt, hinten mit Dreierkette agiert. Damit wurde es zu einem Spiel mit offenem Visier. Erst erhöhte Buldern auf 4:1 (78.). Marvin Kerkhoff verkürzte auf 4:2 (85.), im Gegenzug war wieder Buldern dran - 5:2 (86.). Alex Schäpers verkürzte vom Punkt erneut auf 5:3 (89.). Den Schlusspunkt setzten die Gastgeber in der Nachspielzeit mit dem 6:3 (90.+1). Gerade in der Schlussphase war so ziemlich jeder Schuss auf beiden Seiten ein Treffer. Die Unstimmigkeiten in der Abwehr müssen dringend verbessert werden. Die nächsten beiden Gegner, die letzten vor der Winterpause, stehen in der Tabelle auf den Plätzen  3 und 2: SuS Olfen III und die SF Merfeld III. Weiter geht´s am kommenden Sonntag, 11.11.18 um 15 Uhr in Olfen.

 

Es spielten: L. Segbert - Lesch, Waltering, Scharlau, Begemann - N. Lammers (Kerkhoff), Prenger, Grimm, L. Köning - Gerwert (Schäpers), Maldinger

Sonntag Abend empfing unsere Dritte die DJK Rödder III und schaffte mit einem späten 1:0-Sieg endlich den zweiten Dreier der Saison. Unsere Elf bestimmte vom Anpfiff weg die Partie. Nach fünf Minuten verlängerte Abu Kartal einen langen Ball per Kopf in den Lauf von Viktor Kozyrev, der jedoch drüber schoss. Dennoch sah man hier schon, wie es gehen könnte. Ein probates Mittel an diesem Abend sollten jedoch die zahlreichen Standards, vor allem Eckbälle, werden. Leider gingen sämtliche Versuche entweder übers Tor oder genau auf den Keeper der Gäste. Einzig Abu traf einmal den Außenpfosten. Die Gäste hatten in der ersten Hälfte lediglich einen gefährlichen Abschluss, der links am Gehäuse von Dennis Wulff vorbei ging, so dass es mit 0:0 in die Pause ging. In der zweiten Hälfte ging es ähnlich weiter. René Maldinger zielte direkt nach der Pause per Kopf ebenso zu ungenau wie Alex Schärf nach einer weiteren Ecke. In der 70. Minute kassierte unser Kapitän Patrick Stegemann nach Foulspiel Gelb-Rot, dennoch blieb unsere Elf am Drücker. Wieder nach einer Ecke köpfte Heinrich Gerwert gefährlich an den langen Pfosten, wo Schärfi knapp verpasste. Kurz vor Ultimo ein schöner Konter über die rechte Seite, der Gästetorwart klärte in höchster Not zur gefühlt 10. Ecke. Diese brachte dann durch einen platzierten Kopfball von Schärfi das erlösende 1:0. Leon Köning hatte sogar noch die Chance auf das 2:0, scheiterte jedoch am Torwart. Ein hoch verdienter Sieg, mit viel Laufbereitschaft und Einsatz erkämpft, selbst in Unterzahl blieb man die spielbestimmende Mannschaft. Die rote Laterne wurde ganz nebenbei an Rödder III weiter gereicht.

 

Aufstellung: Wulff - Waltering, Drees, A. Schärf, Begemann - N. Lammers, Maiga (Maldinger), Stegemann ((C) / GRK), L. Köning (Gerwert) - Kartal, Kozyrev (Eversmann)