Am vergangenden Samstag (09.03.2019) startete unsere C-Jugend in die Aufstiegsrunde der Saison 18/19.

Bereits in der Hinrunde gastierten die Nottulner in Lette. Dies wiederholte sich jetzt auch in der Rückrunde. Das Hinspiel endete 2:2. Somit war unsere Elf gewarnt und musste von Beginn an wach sein. Zunächst legten beide Teams los wie die Feuerwehr, sodass es auf beiden Seiten viele Fehlpässe und verlorene Zweikämpfe gab. Nach der wilden Anfangsphase nahm der Gast aus Nottuln für etwa 10 Minuten das Heft in die Hand und erzielte verdientermaßen in der 20. Spielminute die 1:0 Führung. Anschließend hatte Nottuln weiterhin die bessere Spielanlage, vorallem weil unsere Abstände zwischen Abwehr und Sturm auf allen Positionen überhaupt nicht passte. So konnte Nottuln mit wenigen Pässen unser Mittelfeld überbrücken und kam immer wieder bis tief in unsere Hälfte. Dennoch dürfen wir die zwei riesen Chancen von Leo Zimmermann nicht vergessen, der sowohl vor der Führung der Nottulner als auch anschließend riesen Tormöglichkeiten ausließ.

Es ging mit dem 1:0 Rückstand in die Kabinen aus Letteraner Sicht.

In der zweiten Halbzeit nahmen wir uns viel vor und wollten endlich wieder die Zweikämpfe gewinnen und mit mehr Biss vorne drauf gehen. Das funktionierte zu Beginn sehr gut und nach rund 10 gespielten Minuten konnte der eingewechselte blitz schnelle Colin Völker den 1:1 Ausgleich erzielen. Colin war überragend und holte fast jeden Ball in unserer Offensive - leider kam der Rest unserer Offensive nicht schnell genug mit. Bis zum Ende gaben beide Teams vollgas - was fehlte waren die Tore. Somit blieb es verdientermaßen beim 1:1.

Fazit: An dieser Stelle möchten wir Trainer die gesamte Mannschaft für diesen mühevollen Auftritt loben. Zwar haben wir spielerisch und taktisch nicht das gelbe vom Ei gespielt, allerdings war jeder Spieler top motiviert und so erspielten wir uns den ersten Punkt der Rückrunde. Ein Lob auch an den Schiedsrichter, den die Nottulner aus eigenen Reihen stellten (leider kam der offizielle Schirri nicht). Trotz dieses teils wilden Spiels hat er das Ganze sehr fair und gut gepfiffen.

Sportliche Grüße,

Eure Trainer