Am vergangenden Samstag (22.09.2018) traf unsere C-Jugend zu Hause auf die C2 von DJK Grün-Weiß Nottuln.

Ein Spiel, welches in den letzten Jahren meist auf Augenhöhe bestritten wurde. Mal gewann die eine, mal die andere Mannschaft. Anhand unserer Erfahrung legte Nottuln in den letzten Patien immer los wie die Feuerwehr. Dieses Mal war es allerdings umgekehrt. Unsere Jungs und Mädels waren von Anfang an hellwach und spielten flott und bissig nach vorne. Vorallem über den starken Colin Völker kamen wir mit viel Schwung nach vorne. Sämtliche gute Flanken konnten so grade eben von der gegnerischen Defensive geklärt werden. Das ein oder andere Mal parierte deren Torwart super. Bis zur 5. Spielminute feuerten wir nur mit Vollgas nach vorne und belohnten uns dann direkt mit dem 1:0 Führungstreffer durch Leo Zimmermann - ein sehr schönes Tor in den Winkel. Anschließend war Nottuln wacher und versuchte mehr Kontrolle über das Spiel zu suchen. In der 10. Spielminute kam Nottuln zum ersten Mal weit in unsere Hälfte und leider fiel per Fernschuss das 1:1. Jetzt neutralisierten sich beide Teams weitgehend. In der 29. Spielminute kam Nottuln erneut gefährlich vor unser Tor und schoss das aus unserer Sicht bittere 1:2. Bis zur Halbzeit passierte nicht mehr viel.

Mit diesem Spielstand war unsere Truppe überhaupt nicht zufrieden, denn wir waren keinesfalls schlechter als der Gegner. Somit gingen wir fest entschlossen auf dem Platz und wollten uns unbedingt die Punkte holen. Leider wurde viel zu oft zu nervös argiert und der Ball segelte oftmals nur lang nach vorne. Das war in Halbzeit eins ebenfalls schon sehr oft unsere Spielweise. Doch in der zweiten Halbzeit hat der Gast die Bälle deutlich besser verteildigt, sodass es kaum Chancen gab. Nottuln hatte auch wenige Chancen und wenn, hielt unser Torwart Jonas Droste die Bälle. Gegen Ende der Patie gab es nur noch eine Richtung und zwar auf die des Nottulner Tors. Nottuln versuchte zu mauern und hoffte auf Konter. Doch unsere Truppe versuchte alles und durchbrach in der 65. Spielminute durch den schnellen Colin Völker des Gegners Defensive und somit fiel das verdiente 2:2. In Folge dessen gab es nochmal 5 Minuten einen Schlagabtausch zwischen beider Mannschaften, da keines der Teams verlieren wollte bzw. nicht mit dem Punkt zufrieden war. Es war wohl die wildeste Phase des Spiels. In der Nachspielzeit gab es nochmal eine Ecke für uns - der Gegner schwamm und schwammm, klärte dann erneut zur Ecke. Diese sorgte ebenfalls für höchste Gefahr, doch auch hier konnte Nottuln mit viel Glück klären.

Am Ende ein leistungsgerechtes Unentschieden. Mit dem Punkt können beide Teams gut leben.

Fazit: Spielerisch ist da noch sehr sehr viel Luft nach oben. Der Zusammenhalt der Mannschaft war dieses Mal deutlich besser als beim letzten Mal. Endlich konnten wir unsere Truppe wieder erkennen - jeder versuchte den anderen zu unterstützen bzw. deren Fehler auszubaden. Ohne diesen Ehrgeiz, hätten wir ganz sicher keinen Punkt geholt.

Training, Training und noch mehr Training !!! Dann wird es spielerisch sicherlich auch bald besser.

Sportliche Grüße,

Eure Trainer