1. Mannschaft unterliegt Darfeld mit 2:4

Verkorkster Sonntag für unsere 1. Mannschaft: Bereits in den ersten vier Minuten hatten die Darfelder durch zwei Nachlässigkeiten zwei gute Torchancen, in der 5. Minute wurden die Gäste dann durch einen Fehlpass in der Zentrale zum 0:1 eingeladen. Unsere Mannschaft kam überhaupt nicht in die Zweikämpfe und lief dem Gegner nur hinterher. Demzufolge fiel in der 26. Spielminute das 0:2 per Foulelfmeter. In der 35. Minute erhöhten die Gäste auf 0:3. Der erste herausgespielte Angriff unserer Mannschaft brachte direkt Erfolg – eine Flanke von Philipp Peters über rechts außen konnte David Vennemann direkt ins Tor befördern – somit ging es mit einem 1:3 in die Kabinen.

In Halbzeit zwei begann unsere Truppe engagierter und hatte in der 46. Minute den Anschlusstreffer auf dem Fuß, jedoch entschied sich Rückkehrer Andre Wellermann zum missglückten Querpass anstatt selber den Abschluss zu suchen. Nach einer Ecke konnte unsere Mannschaft den Ball aus dem Strafraum trotz dreimaliger Kopball-Situation nicht eindeutig klären, der letzte Abwehrversuch landete 20m vor dem Tor direkt vor den Füßen eines Darfelders, welcher den Ball per Volleyschuss zum 1:4 in die Maschen drosch. Fünf Minuten später wurde Linus Brocks über rechts freigespielt, seine Flanke konnte Andre Wellermann zum 2:4 ausnutzen. In der 77. Minute landete ein Volleyschuss von Linus Brocks an der Latte der Darfelder - wer weiß was bei einem möglichen Anschlusstreffer noch möglich gewesen wäre…

Jedoch ging dieses Spiel am Ende verdient verloren – mit dem 2:4 konnte man noch gut Leben, die Niederlage hätte höher ausfallen können. In der Woche wird nun versucht dieses Spiel aufzuarbeiten, damit am Donnerstag gegen SG Coesfeld wieder eine bessere Truppe auf dem Platz steht.

 

Tore:

0:1 (5. Min.), 0:2 (26. Min.), 0:3 (35. Min.), 1:3 David Vennemann (42. Min.), 1:4 (64. Min.), 2:4 Andre Wellermann (69. Min.)

Aufstellung:

Ochtinger | Peters - Ruhnau - Maasmann – Vennemann | Schöttler (46. Min. Balzer) - Böller - Brocks - Wellermann – Ahlmer (69. Rensing) | - Richter