Im letzten Spiel vor den Herbstferien konnte noch ein 8:2 Heimsieg gegen den SV Gescher eingefahren werden.

Am Samstag kam mit der E5 aus Gescher ein Gegner aus dem Mittelfeld der Staffeltabelle in unseren Sportpark, gegen den wir uns etwas ausrechnen durften. Und es ging in mittlerweile gewohnter Manier los: Lette erzeugte Druck von der ersten Minute an. Die Gäste wurden defensiv schwer beschäftigt. David, der sich in seiner neuen Mittelfeldrolle sofort gut zurechtfand, wurde in der 6. Spielminute in zentraler Position angespielt und ließ mit einem schönen Schuss dem Keeper keine Chance. Weiter ging es mit guten Gelegenheiten und in Spielminute 9 stand Felix da, wo er als Stürmer hingehört. Das 3:0 brauchte dann bis zur 17. Minute, als David erneut mit einem schönen Schuss erfolgreich war. Besonders erfreulich: Die Bälle wurden nicht blind durchs Mittelfeld geschossen, sondern planvoll zum sich anbietenden Mitspieler gepasst.

Die Gäste hatten ihrerseits auch immer wieder Möglichkeiten, die bis kurz vor dem Halbzeitpfiff aber spätestens bei unserem Keeper Leon endeten. Das Anschlusstor der Gäste war eher einem technischen Fehler in unserem Aufbauspiel geschuldet, als uns Gescher bei eigenem Abstoß direkt unter Druck setzen konnte.

3:1 zur Halbzeit.

Gescher hatte mittlerweile erkannt, dass die Defensive am besten vorne beginnt und stellte uns früher zu. Dabei schlug zu Buche, dass wir mit komplett veränderter Defensivaufstellung spielten. So ging es eine Weile hin und her mit Chancen für beide Teams, aber ohne Tore. In der 38. und 42. Spielminute war es Nick vorbehalten, seine prima Leistung mit einem blitzsauberen Doppelpack zu krönen. Ganz stark, wie er während der komplette Spielzeit die Meter auf der rechten Außenbahn abriss und mit scharfen Zuspielen in die Mitte glänzte. Da brannte es ein ums andere Mal lichterloh im Gästestrafraum.

Die Gäste hatten ebenfalls noch etwas anzumelden. Allerdings eher ein Tor der Marke „Sonntagsschuss“ durch einen direkt verwandelten Eckstoß. Dieser Zwischenstand machte unsere Jungs nicht mehr nervös, und das Geschehen verlagerte sich wieder mehr in die Gästehälfte. Das hing unter anderem damit zusammen, dass es unseren Innenverteidiger Phil R. nicht mehr hinten hielt. Jon und im Bedarfsfall Luis, der eigentlich vor Phil auf der linken Seite spielte, sicherten ihn instinktiv in diesen Fällen gut ab. Das haben die beiden ohne vorherige Absprache sehr gut gelöst! Einer von Phils Ausflügen endete in einem steilen Zuspiel auf Anton, der reaktionsschnell zum 6:2 einschoss und damit zu seinem ersten Ligator kam. So richtig fassen konnte er es erst, als ihm seine Kameraden um den Hals fielen.

Nach einem zwischenzeitlichen Eigentor der Gäste war es Luis vorbehalten, einen sauberen Eckball von Nick per Kopf zum 8:2 Entstand zu vollenden.

Auf geht´s zum Brocks-Cup!!

Die Experten-Spielanalyse: Im Rahmen unserer E-Jugend-Ausbildung wurde auf den Positionen rotiert, so dass sich einige Spieler gehörig umstellen mussten. Insoweit war mit leichten Unsicherheiten unbedingt zu rechnen. Die Jungs hören aber gut zu und verstehen die Besonderheiten jeder Spielposition immer besser. Selbstverständlich braucht es ein wenig Anpassungszeit, wenn man plötzlich nicht mehr auf der (angewöhnten) Lieblingsposition spielen darf. Ballkontrolle und Kombinationsspiel waren gegenüber der Vorwoche deutlich verbessert. Die Trainingsimpulse vom Vortag wurden super umgesetzt. Die meisten unserer Tore waren der krönende Abschluss einer gewollten Torvorbereitung. So macht die Arbeit mit dem Team Spaß!

Unser Kader an diesem Spieltag:

Leon Stern (Tor), Jon Fels, Phil Rix, Felix Herwig (1), Nick Heilkenbrinker (2), Anton Kleinhölting (1), Max Steinberg, Luis Wigger (1), David Schulze Tast (2), Phil Wahlers