Am vergangenen Wochenende musste unsere E3 eine 0:3 Heimniederlage gegen die E1 von SW Beerlage einstecken.

Für beide Teams eine gute Standortbestimmung. Würde man dem Gegner standhalten? Beide Mannschaften hatten alle ihre vorherigen Partien gewinnen können und dabei über 10 Tore pro Spiel geschossen. Also eine wirklich spannende Ausgangslage.

Es entwickelte sich von der ersten Minute an ein umkämpftes Spiel mit Balleroberungen hüben wie drüben. In der siebten Spielminute war es dann aber soweit: Die Gäste kombinierten sauber durch und es stand 0:1. Das blieb für einige Zeit der einzige Torabschluss. Bereits in der Anfangsphase bemerkten alle Spieler beider Mannschaften, dass etwas anders war als in den vergangenen Wochen: es ging nicht so leicht Richtung gegnerisches Tor, immer war ein Bein dazwischen. Einige gute Pässe aus unserer Defensive in die Spitze konnten nicht sauber verarbeitet werden. Die klarste Chance erarbeitete sich Tom gegen zwei Abwehrspieler, konnte unter Gegnerdruck aber nicht mehr präzise abschließen. Auf der anderen Seite hatten wir Glück bei einem krachenden Pfostentreffer.

0:1 zur Halbzeit in einem recht ausgeglichenen Spiel. Alles war noch möglich.

Leider mussten wir dann früh in Halbzeit zwei einen weiteren Nackenschlag einstecken: Durch einen Stellungsfehler im Mittelfeld kam ein Spieler der Gäste an den Ball, der ihn sauber nach rechts außen passte. Von dort flog die Kugel unhaltbar hoch ins lange Eck. Unsere Jungs blieben jedoch weiterhin in der Partie und erarbeiteten sich einige Torchancen, die letztlich zu selten klar und zwingend waren. Kurz vor dem Spielende verteilten wir noch ein dickes Gastgeschenk zum 0:3, dass aber auch nicht weiter schadete. Zu diesem Zeitpunkt war die Luft schon ziemlich raus, die Jungs hatten wirklich alles gegeben.

Endstand 0:3 für SW Beerlage in einem intensiven, aber fair geführten Fußballspiel. Danke an die Gäste!

Die Experten-Spielanalyse: Das Spiel war eine geeignete Standortbestimmung. Einstellung und Einsatz waren absolut wettbewerbsfähig und auf demselben guten Niveau wie bei den Gästen aus Beerlage. Auch in der Raumaufteilung und im Positionsspiel war nach nur 12 gemeinsamen Trainingseinheiten klar zu erkennen, dass die meisten Spieler das Erlernte schon umsetzen möchten. Das Defensivverhalten im Mannschaftsverbund war meist durchaus passabel. Beim Kombinationsspiel im Spielaufbau und beim Torabschluss aus dem Spiel heraus hingegen gibt es nach wie vor sehr viel Arbeit. Es gelang uns selten, den Ball über mehr als zwei Anspiele in den eigenen Reihen zu halten. Um diese Dinge zu verbessern, müssen wir weiterhin mit sehr viel Trainingsfleiß an den fußballerischen Grundtechniken arbeiten. Weiter geht´s!

 Unser Kader an diesem Spieltag:

Jon Fels (Tor 1. HZ), Leon Stern (Tor 2. HZ), Phil Rix, Felix Herwig, Nick Heilkenbrinker, Tom Gorsler, Nils Horstmöller, Luis Wigger, David Schulze Tast, Jannik Eversmann, Luca Querbach