8:1 Sieg bei Turo Darfeld

Am 23.09. stand wieder ein Auswärtsspiel auf dem Spielplan. Die E2 aus Darfeld hatte ihre beiden ersten Saisonspiele ebenfalls gewonnen, so dass ein enges Spiel zu erwarten war.

Dank der genauen Buchführung von Jon, der als Fan mitgefahren war (Respekt!), kann der Bericht von diesem Spieltag die Chronologie des Spielgeschehens gut wiedergeben.

Obwohl das Ergebnis eindeutig scheint, war es tatsächlich ein recht ausgeglichenes Spiel. Es ging rund 40 von den 50 Spielminuten zwischen den Strafräumen hin und her, wobei die zwingenden Torabschlüsse eher auf Seiten unserer Jungs zu verzeichnen waren. Es dauerte dennoch bis zur neunten Spielminute, ehe einer unserer Angriffe erfolgreich durch Phil abgeschlossen werden konnte. Er war es auch, der nach weiteren neun Minuten den zweiten Treffer erzielen konnte. Die Vorarbeit von Tom auf der rechten Angriffsseite war sehenswert! Bereits zwei Minuten später gelang es Tom dann selbst, den Ball aus dem Gewühl heraus mit links am Torwart vorbeizulegen.

3:0 zur Halbzeit war zwar ein schöner Zwischenstand, eine schlappe zweite Halbzeit wie in der Vorwoche gegen Stadtlohn würde aber sicher nicht zum Sieg reichen. Das war klar, und unsere Jungs setzten den Hinweis bravourös um.

Gerrit und Nick fügten sich gut in das Team ein, aber Darfeld kam wie vermutet mit neuem Schwung aus der Halbzeitpause und agierte jetzt viel höher. Die nächsten 10 Minuten waren total ausgeglichen mit Chancen auf beiden Seiten. Nun konnte sich Leon im Tor einige Male richtig gut auszeichnen, auf der anderen Seite wollte das Ding aber auch nicht reingehen. Felix schloss einen schnellen Gegenstoß mit einem klasse Schuss ab. Leider drüber. Ein ebenfalls schöner Angriff der Darfelder auf der anderen Seite führte zum durchaus verdienten Anschlusstreffer.

Jeder weiß, dass es dann auch noch mal eng werden kann. Aber Lette ließ ebenfalls nicht locker, wurde überhaupt nicht nervös, sondern spielte konsequent weiter nach vorne. Klasse, mit welcher „Bierruhe“ David in seinem ersten Spiel in dieser Saison zahlreiche Situationen in der Defensive löste. Das 4:1 nach 38 Spielminuten durch den im zentralen Mittelfeld einfach überragend spielenden Luis war Belohnung für unsere Mühen und Erlösung zugleich.

Fünf Minuten später wurde der Heimmannschaft der Zahn gezogen: Luis eroberte den gefühlt hundertsten Ball im Mittelfeld, spielte klug nach links raus zu Nick, der sich im 1 gegen 1 gut durchsetzen konnte und noch die Ruhe hatte, flach und scharf vor das Tor zu legen. Dort hielt Phil seinen Schlappen hin. Sehr schönes Umschaltspiel! Das 6:1 kurze Zeit später erzielte erneut Phil nach Balleroberung und Einzelleistung.

Was noch fehlte, war ein Weitschusstor von Jannik, den es mittlerweile nicht mehr hinten hielt. In der ersten Halbzeit hatte ein sehr tapferer Darfelder eine Direktabnahme von Jannik aus 15 Metern zur Ecke gelenkt, in Halbzeit zwei zitterte der Torpfosten nach einem Freistoßhammer. Der dritte Versuch saß dann am Innenpfosten und landete zum 7:1 im Netz. Der Abschluss im Tore schießen war wieder Luis vorbehalten. Dabei kam ihm das Glück des Tüchtigen zu Hilfe, als er den Ball irgendwie und irgendwo ans Bein bekam…

Endstand 8:1 für Lette.

Zum Schluss wieder die Spielanalyse für Fußballexperten: Ein bis zur 38. Spielminute sehr enges Spiel zweier ausgeglichener Mannschaften. Etwas mehr Biss und möglicherweise altersbedingtes Durchsetzungsvermögen, unsere Spieler waren im Schnitt 1 Jahr älter, wenn auch nicht unbedingt größer, gaben den Ausschlag zu unseren Gunsten. Sehr positiv anzumerken ist die in diesem Spiel in weiten Teilen ziemlich gute Spielorganisation unseres Teams. Die Positionen wurden defensiv und offensiv gut besetzt, und im Vergleich zur Vorwoche waren erheblich mehr Ruhe und Übersicht im Spiel unserer Mannschaft. Die Spieler liefen sich frei, wurden gesucht und vom Passgeber auch gefunden. Weniger Billard, mehr Fußball. Die bisher beste Saisonleistung brachte einen deswegen verdienten Sieg.

Unser Kader an diesem Spieltag:

Leon Stern (Tor), Luis Wigger (2), Nick Heilkenbrinker, Tom Gorsler (1), Luca Querbach, Jannik Eversmann (1), Gerrit Fleige, Felix Herwig, Phil Rix (4), David Schulze Tast