Am vergangenden Samstag (07.10.2017) traf unsere C-Jugend zu Hause auf die C-Jugendspielgemeinschaft von Osterwick/Darfeld.

Die Gäste reisten mit einer körperlich großen und recht kräftigen Truppe an. Unsere Truppe hingegen hat eher wenige "Kanten". So fing das Spiel auch an:

Die Gäste dominierten die Patie in sämtlichen Angelegenheiten. Sie waren nicht nur größer und kräftiger, sondern spielten auch recht sicher und ließen unsere Truppe kaum eine Chance. Gefühlt wurden alle Zweikämpfe, Kopfballduelle und Laufduelle verloren. Somit ging Osterwick/Darfeld in der 16. Spielminute verdient in Führung, wobei das Tor hätte nicht zählen dürfen - der gegnerische Stürmer stand deutlich im Abseits. Danach machten die Gäste fleißig weiter und erhöhten in der 22. Spielminute auf 2:0. In der 26. Spielminute kam Torwart Nils Kerkhoff aus dem Tor heraus und hielt den ersten Schuss glänzend, doch er verletzte sich und konnte beim Nachschuss nicht mehr parieren und somit stand es zur Halbzeit 3:0.

In der Halbzeit rüttelten wir Trainer unsere Mannschaft wach und zogen ihnen gefühlt den kalten Waschlappen durchs Gesicht. Egal wie es steht, egal wie oft und welche Fehler wir machen, egal wie stark der Gegner ist - wir machen immer weiter. Das ist unser Motto und genau so spielten wir in der zweiten Halbzeit. Unser Team kam nun mit einem ganz anderen Gesicht aufs Feld und es wurde endlich Fußball gespielt. Wir wurden deutlich mutiger und gewannen auch endlich Zweikämpfe. Die Gäste hatten kaum noch Möglichkeiten in eigener Offensive und wenn doch, waren es meist Fernschüsse, die unser eigentlicher Feldspieler Erik Nagel alle festhalten konnte (Torwart Nils Kerkhoff konnte aufgrund seiner Verletzung nicht weiter machen). Wir kamen jetzt deutlich häufiger in den gegnerischen 16er, doch der letzte Pass fehlte ständig. Auch Fernschüsse gaben wir ab, doch der Gästetorwart hielt seinen Kasten sauber. Mitte der zweiten Halbzeit gab es sogar einen Elfmeter für uns, doch auch diesen konnten wir nicht unter bringen. Es sollte einfach nicht klappen und somit blieb es bis zum Ende beim 3:0 für Osterwick/Darfeld.

Fazit: Wenn man in der ersten Halbzeit nicht wach ist und kaum Ehrgeiz, Wille und Kampf zeigt, verliert man solche Spiele eben deutlich. Eine ordentliche zweite Halbzeit reicht einfach nicht, um solche Gegner zu besiegen. Zwar hatten wir auch viel Pech im Spiel nach vorne, doch das darf keine Ausrede sein.

 

Sportliche Grüße,

Trainer C-Jugend